Gesundheitsformel Blog
 



Gesundheitsformel Blog
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Impressum
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 

http://myblog.de/gesundheitsformel

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Was verursacht plötzliche Übelkeit und Erbrechen?

Übelkeit und Erbrechen kann unvorhergesehen erfolgen. Bei zu fettigen Speisen oder aber auch ständiger Stress oder zu schnelles Essen kann diese Faktoren auslösen. Übelkeit und Erbrechen gehören mit zu den häufigsten Krankheiten. Erkrankt können dabei unterschiedliche Organe sein. Aber auch der Stoffwechsel und das Gehirn können Übelkeit und Erbrechen hervorrufen. Beim Erbrechen werden aus dem oberen Magen-Darm-Trakt die vorhandenen Inhaltstoffe wieder hinaus befördert. Die Übelkeit bei einem zu vollen Magen zum Beispiel ist ein automatischer Schutzreflex, den wir Menschen besitzen. In erster Linie warnt uns die Übelkeit, davor weitere Nahrung zu uns zu nehmen. Der Körper versucht sich dann im Anschluss daran, erst einmal selber zu helfen. Das ist dann das Erbrechen der Inhaltstoffe die sich im Magen-Darm-Trakt befinden. Meistens geht es einem jeden nach dem Erbrechen wieder wesentlich besser. Das Druckgefühl oder Völlegefühl ist im Magen verschwunden. Wann es zur Übelkeit und Erbrechen kommt, reguliert das Gehirn. In unserem Gehirn befindet sich ein Brechzentrum, das sich im Gehirnstamm befindet. Die Signale werden dort hin geleitet und das Gehirn koordiniert das Erbrechen. Die Serotoninrezeptoren reagieren auf unterschiedliche Reize, die im Körper stattfinden. Zu diesen Reizen gehören das Nierenversagen, Gifte, die sich im Körper befinden von Medikamenten zum Beispiel oder Störungen der allgemeinen Körperchemie können dafür Auslöser sein. Beim Erbrechen werden besonders das Zwerchfell und die Bauchmuskulatur beansprucht. Die eigentliche Druckwelle damit es zum Erbrechen kommt findet vorab im Dünndarm statt. Beim Erbrechen verschließt sich die Luftröhre und ebenfalls der Nasen-Rachen-Raum. Dies passiert in Sekunden und verhindert, dass Nahrung in die Atemwege gelangt.

Sobald dieser Vorgang des Erbrechens vor rüber ist, können Begleiterscheinungen auftreten. Diese sind allerdings bei jedem Menschen unterschiedlich im Ausmaß. Begleiterscheinung können Appetitlosigkeit, Müdigkeit, Schweißausbrüche und anderweitige Punkte sein. Auch ein Brennen in der Speiseröhre kann nach dem Erbrechen auftreten. Das liegt allerdings an der Magensäure, die sich im Magen befindet. Denn diese wird beim Erbrechen mit rausbefördert zum Teil. Dabei hilft es etwas Flüssigkeit zu sich zu nehmen um dieses brennen in der Speiseröhre zu lindern. Beim Öfteren Erbrechen kann es zu Mangelerscheinungen des Körpers kommen. Dazu zählen der Mangel an Flüssigkeit im Körper und Mangel an Blutsalzen. Zahnschäden entstehen durch die Magensäure, die beim Erbrechen immer wieder mit hochkommt. Wenn Sie zuvor Medikamente zu sich genommen haben, können diese ihre Wirkung nach dem Erbrechen nicht mehr gewährleisten. Daher sollte ein Arzt konsultiert werden, wenn Sie mehrmals an Übelkeit und Erbrechen leiden.

26.10.14 11:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung